Das Freirudern (Freiruderprüfung)

Das Freirudern (Freiruderprüfung)

Ziel der aufbauenden Ruderkurse ist das „freie Rudern“. Dies bedeutet, dass Du in der Regel während der drei Ausbildungsmodule  (Anfänger, Fortgeschrittene 1 und 2)  eine vertiefte Rudertechnik erlangt hast sowie theoretische und praktische Kenntnisse besitzt, um ein Boot sicher zu steuern, zu fahren und wieder anzulanden. Ebenso wird Dein Umgang mit dem Bootsmaterial, Deiner Mannschaft und Deiner Umgebung begutachtet.

In der Praxis wird überprüft, ob Du die Ruderkommandos kennst, sie selbst anwenden und sie auch Deiner Mannschaft in den notwendigen Situationen vermitteln kannst. Du bist in der Lage Situationen (allgemein und auch aus Sicherheitsaspekten) einzuschätzen und kennst die Regeln auf dem Wasser.  Während Deiner Ausbildung hast Du von jedem Platz aus selbst gerudert und hast gelernt welche Aufgabe jeder Position innewohnt.

Die Prüfung besteht aus einem kleinen schriftlichen Teil, in dem allgemeine Fragen zum Rudern gestellt werden. So z. B. die vorbereitenden Schritte bis zum Wassern des Bootes, deine Kenntnisse der Ruder-Kommandos und deren Anwendung. Einstellungsmöglichkeiten im Boot, die Bootsplätze und deren Bedeutung bzw. Aufgaben. Ebenso können Fragen zu den Sicherheitsaspekten in Deinem  Ruderrevier gestellt werden.

Im Praxisteil wird neben der ausreichenden Beherrschung der Rudertechnik die Anwendung Deiner theoretischen Kenntnisse auf dem Wasser angeschaut und sichergestellt, dass Du ein Boot sicher bewegen und führen kannst.

Zum Freirudern gehört somit auch die Fähigkeit die Anleitung einer Mannschaft zu übernehmen. Hierzu der besondere Hinweis auf die materielle und personelle Verantwortung des Bootsobmanns!  (weitere Infos hierüber unter Funktionen im Boot)

Nach der Prüfung bist Du befähigt, ein Gig-Boot ohne eine Begleitperson (Trainer oder bereits freigeruderter Mitfahrer) zu fahren und selbst ein Boot mit erfahrenen Ruderern zusammenzustellen. Du erhältst damit auch den neuen Status für das EFA (Elektronisches Fahrtenbuch) welcher bei einem Übertritt in den Verein übernommen wird.

Viel Erfolg!!